Was ist ein CMS?

Ein Content-Management-System (kurz CMS, übersetzt Inhaltsverwaltungs- oder Redaktionssystem) ist eine Software, mit der Webseiten erstellt und verwaltet werden können. Alle verbreitete CMS sind open-source und damit kostenfrei nutzbar.

Grundmerkmal ist die Unabhängigkeit von Inhalten, Struktur und Design. Daher kann beispielsweise das Design geändert werden, ohne dass sich die Inhalte der Seiten ändern oder verloren gehen. Veränderungen an Strukturen wie Menüs können über die Oberfläche des CMS vorgenommen werden und verursachen keinen Programmieraufwand.

Die meisten CMS können durch eine Vielfalt von praxiserprobten Komponenten, Modulen, Plugins und Templates nahezu beliebig erweitert werden, so das aufwendige Programmierung nur in wenigen Spezialfällen notwendig ist.

Eine Erhebung vom Januar 2018 gibt Auskunft über die am häufigsten in Deutschland verwendeten CMS:

WordPress

Typo3

Joomla

Drupal

Contao

Sonstige

Oft wird das CMS ausgewählt, das zur Realisierung der Projektanforderungen den geringsten Aufwand verursacht.

Mit einem CMS lässt sich eine Website von jedem PC mit Internetzugang aus aktualisieren und verwalten.

Warum Wordpress?

  • Wordpress Logo200Wordpress ist das am häufigsten genutzte CMS für die Entwicklung und Verwaltung interaktiver Webseiten und Webportale.
  • WordPress ist im Kern ein sehr schlankes CMS, das aus Gründen der Sicherheit, des Komforts und der gewünschten individuellen Funktionen durch Plugins erweitert wird. Der Kern von WordPress enthält beispielsweise kein Intranet, E-Mail-Protection, Re-Captcha und keine Mehrsprachigkeit
  • Mit WordPress können sowohl statische Seiten als auch Blogs realisiert werden
  • Sie können - nach eingehender Schulung - Ihre fertige Webseite selbst aktualisieren. Inhalte (Texte, Bilder, Angebot, Terminkalender) und Medien können über Eingabeoberflächen / Formulare geändert werden.
 

Warum Joomla?

  • Bild: © willibetz / FotoliaJoomla ist ein erprobtes, leistungsstarkes und flexibles CMS für die Entwicklung und Verwaltung interaktiver Webseiten, Webportale sowie Online-Shops und Intranets.
  • Eine Webseite kann durch das Rollen- und Rechtekonzept auch gemeinsam durch mehrere Personen erstellt und verwaltet werden.
  • Joomla bringt im Kern bereits relativ viele Funktionen hinsichtlich Sicherheit, Komfort und Funktionalität mit. Zusätzlich stehen viele Erweiterungen zur Verfügung.
  • Sie können - nach eingehender Schulung - Ihre fertige Webseite selbst aktualisieren. Inhalte (Texte, Bilder, Angebot, Terminkalender) und Medien können über Eingabeoberflächen / Formulare geändert werden.