Tipps zur Präsentation von Inhalten im Web

Sie wissen, dass viele Web-User

  • Internet-Seiten nur überfliegen, statt sie komplett zu lesen.
  • Web-Texte ca. 25 % langsamer lesen als auf Papier.
  • sich schnelle Antworten/Informationen wünschen.
  • nur bei angenehmem Layout länger als 10 Sekunden auf der Seite bleiben.
  • Websites entsprechend einem F-Muster betrachten, d.h. wichtige Elemente sollten daher nicht am rechten Rand oder im unteren Teil der Seite positioniert werden.
  • durch Wiederholungen gelangweilt sind und wegklicken.
  • Bild: © contrastwerkstatt / Fotolia

Wie schaffen und präsentieren Sie hochwertigen Content? Hier einige Anregungen::

Vorüberlegungen

Bild: © Mstudio  / FotoliaWelchen Zweck soll die Seite / der Beitrag haben?
  • Was ist die Kernbotschaft? Wichtig für den Eintrag der SEO-Description!
  • Welches sind die Keywords? Das wichtigste Keyword in die SEO-Angaben eintragen!
  • Was ist der Nutzwert für den Leser?
  • Wie schreiben Sie am besten, um die "Kundensicht" bzw. die "Kundensprache" zu treffen?

Strukturierung von Texten

  • Das Wichtigste ist die Kernbotschaft – sie  muss nach oben.
    Alternativ: Im 1. Absatz kurzen Überblick oder eine Summery anbieten.
  • Untergliedern Sie längere Texte mit Hilfe von Text-Slidern (Klapptexte) oder -Tabs mit treffenden Überschriften.
  • Aussagekräftigen Titel wählen und in die Titelzeile eintragen z.B. <h1>Wie viel Wohnfläche kann ich mir leisten?</h1>
  • Unterüberschriften für Unterabschnitte mit h2-h6 formatieren.
  • Überschriften nie mit einem Punkt beenden,
    Ausruf- oder Fragezeichen sind möglich.

  • Aufzählungen sind übersichtlicher als lange Sätze
  • Hervorhebungen
    • für wichtige Worte oder ggf. Passagen sparsam verwenden.
    • nicht durch Unterstreichen realisieren, sondern durch Fett.
      (Unterstreichungen sind im Web für Links reserviert, Unterstrichenes ohne Link irritiert den Web-User!)
  • Schreiben Sie im Web Zahlen als Zahlen, z.B. 4 Tage, 3 Monate, s. wikipedia

Schreibstil

Fassen Sie sich kurz!

  • Kürzere Texte (möglichst nur 1 Bildschirmseite) lesen sich angenehmer -
    Web-User sind 'immer auf der Flucht'.
  • Kurze Sätze bevorzugen - Schachtelsätze in mehrere Sätze umwandeln!
  • Verzichten Sie auf Allgemeinplätze, Wiederholungen, Modewörter, Füllwörter!

Formulieren Sie

  • positiv!
  • aktiv, nicht passiv!
  • pro Absatz nur 1 Idee oder 1 Inhalt, goldene Regel: Pro Absatz max. 7 Zeilen.

Bild: © Mstudio / FotoliaWeitere Tipps

  • Direkt-Ansprache: Sprechen Sie den Web-User direkt an: Sie, Ihre …
  • Keywords: 3-5 Keywords pro 100 Wörter sind optimal.
  • Vermeiden Sie weitgehend Fachjargon, Abkürzungen, ggf. Glossar anbieten.
  • Benutzen Sie Korrektur-Hilfen um Fehler in der Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung zu vermeiden!
  • Unübersichtliche Substantiv-Zusammensetzungen werden durch einen Bindestrich lesbarer.
  • Aus Suchmaschinensicht dient der Bindestrich als Wortseparator und deutet darauf hin, dass die beiden umliegenden Wörter eng miteinander verbunden sind. Sind beide Schreibweisen möglich, sollte man die getrennte Schreibweise bevorzugen. So wird die Webseite auch besser gefunden.

Medien

  • Welche Bilder passen wirklich zum Inhalt des Abschnitts bzw. einer Seite?
  • Steht ein passendes Video zur Verfügung?
  • Sollte dem Benutzer besser ein Formular zur Verfügung gestellt werden?
  • Stehen genügend Kontakt-Angebote zur Verfügung?